Detailansicht des Gartenzauns Trento aus Aluminium mit Querlatten
Lesedauer: 3 Minuten
Aktualisiert am

Über die letzten Jahrzehnte haben wir bei GUARDI durch Forschung und Experimente ganz eigene Verfahren zur Oberflächenbeschichtung unserer Produkte entwickelt. Durch diese Arbeit sind wir heute in der Lage, euch unvergleichliche 15 Jahre Garantie auf die Haltbarkeit unserer Produkte zu gewährleisten.

Oberflächenbeschichtung – ein modernes Verfahren?

Wir Menschen nutzen verschiedene Beschichtungen schon sehr lange zu unserem Vorteil. Ein besonders ansprechendes Beispiel, sind die weiß getünchten Hausmauern im sonnigen Süden. Die sehen nicht nur gut aus, sondern halten auch die Wärme draußen.

sonnig süden häuser weiß guardi

Der Weg zum GUARDI-Versprechen

Technisch etwas anspruchsvoller ist das Verfahren mit dem wir unsere Produkte veredeln – die Pulverbeschichtung. Um euch nicht zu sehr mit Details zu langweilen, fassen wir unsere Arbeitsweise in vier einfachen Schritten zusammen:

  1. Vorbehandlung der Oberflächen
  2. Zwischentrocknung
  3. Aufgbringen (oder auch Applikation) des Pulverlacks und schließlich
  4. Trocknung und Vernetzung

Nehmen wir mal an, ihr habt euch für einen nagelneuen GUARDI-Aluzaun entschieden, wie gehen wir nun vor?

Die Vorbehandlung

Zu Beginn wird euer „Zaunrohling“ gereinigt. D.h. mit bürsten und schleifen werden die gröbsten Verschmutzungen entfernt. Porentiefe Reinheit erreichen wir schließlich durch eine chemische Behandlung, welche auch die kleinsten Rückstände entfernt. So sauber, haben Lacknasen und Hohlräume später keine Chance sich breit zu machen. Die Vorbereitungen sind schließlich mit dem Aufbringen einer sogenannten Konversionsschicht abgeschlossen. Jene wird benötigt, um euren Wunschlack besseren Halt zu bieten. Ihr merkt, dass die Vorbereitungen der Schlüssel zu einer makellosen Oberfläche und einem langen Leben eures neuen Zauns sind.

Zwischentrocknung

Dieser Schritt ist kurz beschrieben: Vor der Beschichtung mit einem unserer über 250 Farblacke, muss die Oberfläche eures GUARDI-Zauns absolut trocken sein. Die gründliche Zwischenrocknung lässt nicht nur eure Wunschfarbe besser halten, sondern dient auch dem Rostschutz und der Kratzfestigkeit.

Farben Himmel bunt

Applikation

Ist euer Zaunrohling ausreichend getrocknet, kommt er in die Lackierung. Bevor das Pulver auf das Zaunelement trifft, wird es elektrisch geladen und haftet dann wie ein Magnet von allein an dessen Oberfläche. Der Witz ist, dass das Pulver sich selbst gleichmäßig um das gesamte Element verteilt und keinen Platz lässt für Nasen und Risse. Nun fragt ihr euch bestimmt was mit den Pulverresten passiert die nicht an eurem Zaun hängen bleiben? Die werden natürlich durch unsere Filteranlagen aufgefangen und danach wiederverwertet. Das spart Geld und schont die Umwelt, eine Win-Win-Situation für alle.

Oberflächenbeschichtung Beschichtung Lack Guardi Schema Skizze

Trocknung

Euer GUARDI-Zaun wurde bis jetzt gereinigt, vorbereitet und lackiert, was nun? Ab in die Trocknung damit. Dort geht es heiß her, bei Temperaturen zwischen 110°C und 250°C verschmelzen – der Fachmann sagt vernetzen – die kleinen Pulverkügelchen zu einer 80µm dicken Schicht. Diese, im Branchenvergleich, besonders massive Lackschicht schützt euren Zaun für lange Zeit vor Wetter und Kratzern.

Nano-Coating

Gut, wir haben bisher einen Schutz vor optischen Makeln, Rost und Kratzern, wie sieht es mit Verschmutzung aus? An dieser Stelle steht unsere hauseigene Nano-Beschichtung. Ganz am Ende bringen wir eine hauchdünne unsichtbare Schicht auf euren Zaun auf, die den Schmutz einfach abperlen lässt. Keine Lust zum Putzen? Dank unserer speziellen Nano-Beschichtung müsst ihr nur auf den nächsten Regen warten. Und ja, die ist auch auf unseren anderen Produkten zu finden.

Nano Beschichtung Coating Lotuseffekt Guardi

FOLLOW & SHARE
1 Kommentar
  1. Florian sagte:

    Interessant, dass die Nano-Beschichtung gegen Schmutz wirkt. Ich möchte eine Oberfläche beschichten und lese daher gerne zum Thema. Ich habe schon mit Pulverbeschichten gearbeitet aber hatte nie von Nano-Coating gehört! Sehr interessant, vielen Dank!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.