Ein Bauarbeiter springt vor Freude vor einem neuen Einfamilienhaus

Hauskauf in Österreich – hier bekommt ihr alle Fakten

Einmal ein eigenes Haus als Zuhause für sich und die Familie zu erwerben, ist wohl ein Traum vieler ÖsterreicherInnen. Wer möchte denn nicht den eigenen Kindern von der Terrasse aus im eigenen Garten beim Spielen zusehen? Solltet ihr einen Hauskauf in Österreich planen, müsst ihr euch vor der Vertragsunterzeichnung auf jeden Fall gründlich über eure Rechte und Pflichten informieren. Wir haben für euch die wichtigsten Infos zusammengefasst, falls ihr ein Haus kaufen wollt.

Grundstücke und Immobilien sind in Österreich heiß begehrt. Österreich ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsland, sondern auch ein sehr gefragter Ort. um sich längerfristig niederzulassen. Denn die Republik ermöglicht eine besonders gute Lebensqualität. In wenigen Ländern ist das Wasser so frisch und die Luft so rein wie bei uns in Österreich. Darüber hinaus sind auch die moderne Infrastruktur, das gut funktionierende Sozial-, Bildungs- und das Gesundheitssystem für den blendenden Ruf verantwortlich. In Österreich darf grundsätzlich jeder Bürger ein Haus kaufen sobald er volljährig ist. Für Bürger anderer EU-Länder gilt dabei das gleiche Recht.

Vertragsunterzeichnung durch einen Mann in Anzug

Preisniveau von Häusern und Grundstücken im Vergleich

Im Vergleich mit anderen europäischen Ländern sind die Preise bei einem Hauskauf in Österreich durchaus noch erschwinglich. Innerhalb Österreichs sind die Preise für Häuser und Grundstücke, mit Ausnahme von Wien als Bundeshauptstadt, im Westen durchschnittlich höher als im Osten. Vor allem Tirol, Vorarlberg und Salzburg sind sehr beliebte Bundesländer. Auf günstigere Eigentumshäuser, meist auch mit großzügigem Garten und Terrasse, trifft man dafür eher im Burgenland, in der Steiermark, in Niederösterreich und Kärnten.

Baupläne, Handy und Laptop liegen auf dem Schreibtisch

Hilfe beim Hauskauf

Wer suchet, der findet! Das geeignete Grundstück oder Haus zu finden, ist gar nicht so einfach. Mit etwas Geduld und Recherche gelingt es aber bestimmt. Am besten ist es, Sie sehen sich im Internet auf den verschiedenen Plattformen des Immobilienmarktes um. Auch die österreichischen Tageszeitungen listen in ihren Immobilienteilen Anzeigen aus dem ganzen Land. Wenn Sie Ihr Traumhaus gefunden haben und es zum Verkauf steht, sollten Sie vor dem Kauf auf jeden Fall eine genaue Prüfung der Immobilie und der jeweiligen Gesetzeslage unternehmen. Ebenso ist es ratsam, sich bei den zuständigen Behörden über Ihre Rechte und Pflichten zu informieren. Bei der Genehmigung für einen Hauskauf gibt es in Österreich allerdings keine allgemein gültige Regelung. Für die Raumordnung und die Landesraumordnungsgesetze sind jeweils die neun Bundesländer selbst zuständig. Von Bundesland zu Bundesland kann es deshalb zu verschiedenen Anforderungen bzw. Auflagen kommen.

ein Schlüsselbund liegt am Tisch

Darauf müssen Sie beim Hauskauf in Österreich achten!

Solltet ihr euch in Österreich für einen Hauserwerb interessieren, wirkt beim Kaufvertrag auch das österreichische Recht. Dabei ist es ganz egal, ob ihr die Immobilie von einer ausländischen oder einer einheimischen Maklerfirma erwerben. Dabei fallen einige Nebenkosten an, die ihr beim Hauskauf unbedingt beachten solltet.

  • Maklerprovision: Makler haben das Recht für die Vermittlung eines Kaufvertrags sowohl von dem Käufer als auch von dem Verkäufer des Hauses bzw. des Grundstücks eine Provision zu verlangen. Die Höhe dieser Provision ist verhandelbar.
  • Grunderwerbsteuer: Die Grunderwerbsteuer beträgt für den Käufer grundsätzlich 3,5 Prozent des Kaufpreises. Bei allen Erwerbsvorgängen von land- und forstwirtschaftlichen Grundstücken im Kreise der Familie beträgt die Grunderwerbsteuer 2,0 Prozent des Einheitswerts.
  • Grundbuchgebühr: Damit das neu erworbene Haus bzw. Grundstück auch nach dem Wohnungseigentumsrecht ins Grundbuch eingetragen wird, muss eine Gebühr von 1,1 Prozent des Kaufpreises bezahlt werden.
  • Anwalts- oder Notarkosten: Da die im Kaufvertrag enthaltenen Unterschriften von einem Rechtsanwalt oder einem Notar beglaubigt werden müssen und dieser auch den Antrag auf Eintragung des Wohnungseigentumsrechts ins Grundbuch stellt, muss der Käufer hierfür weitere Kosten einkalkulieren. Die Höhe der Rechtsanwalts- oder Notariatskosten liegt zwischen 1,0-3,0 Prozent des Kaufpreises und ist durch die jeweiligen Kammertarife festgelegt.

Modell Triest in anthrazit mit Pfosten aus Stein

Abgesehen von versteckten Nebenkosten wie Grundsteuern und Gemeindeabgaben sind beim Kauf eines Hauses bzw. eines Grundstückes auch andere wichtige Aspekte zu beachten. Besonders bei steuerrechtlichen Fragen oder Aspekten, die den Kaufvertrag oder die Eintragung ins Grundbuch betreffen, sollte man gründlich vorgehen. Abgesehen von den verschiedenen Erklärungen, die abgegeben werden müssen und den diversen Behördengängen, die leider unvermeidlich sind, ist der Hauskauf in Österreich relativ unkompliziert. Sobald die Finanzierung steht und ihr mit dem Verkäufer einig geworden sind, steht eurem Traum vom eigenen Haus eigentlich nichts mehr im Wege.

Ihr GUARDI-Händler berät Sie gerne und unterstützt Sie beim Einzäunen eures Eigenheimes!

Quelle: Hausbaumagazin.at

FOLLOW & SHARE

7 Kommentare

  1. Markus

    Meine Bekannten überlegen sich ein Haus in Kirchberg zu kaufen. Sie machen gerade ihren Urlaub dort und werden auch die ersten Hausbesichtigungen haben. Ob sie eine Idee von den anfallenden Nebenkosten eine Vorstellung haben, bin ich nicht sicher. Daher werde ich diesen Beitrag gerne an meine Bekannten weiterleiten!

    Antworten

    1. Gerald Broos

      Lieber auf Nummer Sicher gehen. Da sind wir deiner Meinung!
      Beste Grüße und gutes Gelingen den Bekannten bei der Haussuche.

      Antworten

  2. Mia

    Ein Bekannter war wegen dem Immobilienrecht neulich beim Anwalt. Wegen Unklarheiten der Grundstücksgrenze wollte er das vor dem Kauf abklären lassen. Wie sich herausstellte war sein Grundstück durch den Nachbarn teilweise bebaut worden und musste so bleiben. Um einen langen Streit zu vermeiden hat er sich für ein anderes Grundstück ohne solche Probleme entscheiden.

    Antworten

  3. Miantrina

    Bekannte hatten überlegt ein Haus bzw. eine Wohnung zu kaufen, um dass spätere Leben finanziell zu entlasten. Durch ihre Recherchen mussten sie sich dann sagt mit dem Liegenschaftsrecht befassen. Wegen der Komplexität sind sie dann zu einem Fachmann gegangen, der die Stolpersteine aus dem Weg räumen konnte.

    Antworten

  4. Miram

    Danke für die guten Tipps zum Rechtsanwalt und Notar. Bekannte planen auch einen Hauskauf. Ich habe ihnen diesen Artikel an die Hand gegeben. So haben sie eine kleine Hilfe für ihr Vorhaben.

    Antworten

  5. Mia

    Danke für die Tipps. Sicher ist aber auch der Immobilienmakler zu einem großen Teil Entscheider über den Erfolg des Käufers. Wir hatte daher auch renommierte Anbieter gesetzt.

    Antworten

  6. Anna

    Wir wollen auch nächsten Monat endlich ein Haus kaufen und uns damit einen großen Traum erfüllen. Wahnsinn, wieviele Sachen man dabei bedenken muss und rechtlichen Punkte auf einen zukommen. Danke für die schöne Zusammenfassung!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.