Es sind zwei Binen auf einer gelben Blume zu sehen.
Lesedauer: 4 Minuten
Aktualisiert am

Insekten sind nützliche und unverzichtbare Helfer in unserem Garten. Die Bestäubung von Bäumen, Nutzpflanzen und Blumen, kann durch ein natürliches Gleichgewicht an Insekten gefördert werden. Doch leider sind viele von diesen Insekten zunehmend bedroht. Davon sind vor allem die Wildbienen besonders betroffen. Eine Unterstützung der Natur durch das Ansiedeln von Wildbienen ist sowohl für euren Garten als auch für die Insekten von Vorteil. Mit einem bienenfreundlichen Garten tut man nicht nur gutes für die Umwelt, man stellt Wildbienen auch einen eigenen Lebensraum zu Verfügung. Also. Worauf wartet ihr noch? Unterstützt unsere kleinen Helferlein und macht euren Garten bienenfreundlich !

Euren Garten auf Wildbienen vorbereiten

Um euren Garten optimal auf die Ansiedlung der Wildbienen vorzubereiten, ist eine intensive Planung erforderlich. Bereiche, die die Ansiedlung der Wildbienen fördern, sind zum Beispiel:

  1. Teiche
  2. Kompost
  3. Hecken
  4. Stauden
  5. Insektenhotel

Durch diverse Hecken und Stauden entstehen geschützte Biotope, welche den Wildbienen eine zusätzliche Heimat bieten. Bei der Auswahl eurer Beetpflanzen solltet ihr auf jeden Fall auf die Blüten der Pflanzen achten. Um den Wildbienen sowohl das Erreichen des Nektars als auch der Pollen zu ermöglichen, sollte die Pflanze offene Blüten besitzen.

Man erkennt eine Wildbiene bei einer gelben Blume.

Verzichtet auf chemische Mittel

Einer der wichtigsten Punkte bei der Gestaltung eines bienenfreundlichen Gartens ist das Verzichten auf chemische Pflanzen- und Schädlingsbekämpfungsmittel. Stattdessen könnt ihr für die Bekämpfung der Schädlinge, Nützlinge, wie Marienkäfer, Florfliegen oder Nematoden verwenden. Jene fressen unliebsame Schädlinge und schützen somit eure Pflanzen. Auch beim Düngen ist von chemischen Substanzen abzuraten. Eine ratsame Alternative hierbei wäre beispielsweise den eigenen Kompost als Dünger zu nutzen. Auch Biodünger und Humuserde können in eurem Garten verwendet werden. Sollte sich die Verwendung jeglicher Schädlingsbekämpfungsmittel allerdings nicht vermeiden lassen, könnt ihr die Anwendung am Abend, nach dem Bienenflug, durchführen. Zu empfehlen sind jedoch die biologisch und nicht schädlichen Varianten.

Man erkennt rosafarbene Blumen

Warum sind Wildbienen wichtig?

Es gibt vielerlei Gründe warum Wildbienen in eurem Garten eine sehr große Rolle spielen. Wie wichtig sie tatsächlich sind, erfährt ihr jetzt!

Obst und Gemüse Sowohl das Obst als auch das Gemüse ist auf die Bestäubung der Wildbienen angewiesen.
Ernteertrag Wildbienen fördern nicht nur den Ernteertrag, sondern auch die Vermehrung der Blumen.
Tiere Durch das Bestäuben der Pflanzen vermehren sich sowohl Samen als auch Beeren. Jene eignen sich ideal als Nahrung für Vögel.
Bestäubung Wildbienen fliegen tausende von Blüten pro Tag ab und bestäuben davon mindestens 90 %.
Umwelt Durch die Wildbienen in eurem Garten fördert ihr die Erhaltung der Artenvielfalt (Biodiversität)

Neben Nahrung aus Nektar und Pollen brauchen Bienen, so wie alle anderen Lebewesen, auch Wasser. Wie ihr Bienentränke selber machen könnt, erfährt ihr hier.

Man erkennt Wildbienen die fliegen

Ansiedlung der Wildbienen fördern

Wildbienen benötigen ungefüllte Blüten heimischer Pflanzen. Die unten, angeführten Pflanzen bieten eine besonders gute Nahrungsversorgung für Wildbienen.

Februar und März April und Mai Juni, Juli und August September und Oktober
Krokus Apfelbaum Salbei Efeu
Haselnuss Salweide Steinklee Flockenblume
Schneeheide Brombeeren Kugeldistel Malve
Huflattich Löwenzahn Sommerlinde Natternkopf

Wichtig hierbei ist, dass ihr den Bienen nicht nur Nahrung, sondern auch Nistplätze zu Verfügung stellt.  Jene Nistplätze sollten immer unweit ihrer Futterpflanzen liegen. Jede einzelne Art der Wildbiene nistet in verschließbaren Hohlräumen, die entweder von Tieren gebaut oder bereits vorhanden sind. Wo genau sich die Nester befinden hängt jedoch von der Wildbienenart ab. Beispiele für Nistplätze wären: Sand, Erd- und Lehmböden, Totholz, Stein, Mauer, Felsen, Pflanzenstängel und Baumstämme. Pflanzenteile wie, Laub und Blütenblätter, werden häufig zum Nestbau verwendet. Auch Baumharz und Holzfasern sind bei den Insekten sehr beliebt.

Man erkennt verschiedenste Pflanzen

 

Insektenhotel

Ein Insekten- bzw. ein Wildbienenhotel bietet Wildbienen einen geschützten Wohn- und Brutplatz. Das Insektenhotel lässt sich sowohl auf dem Balkon als auch auf der Terrasse einrichten. Davon profitieren nicht nur die Wildbienen, sondern auch ihr selbst! Ein aufgestelltes Wildbienenhotel bringt viele Nützlinge in euren Garten, die als Schädlingsbekämpfer eingesetzt werden können. Es ist also sowohl für Mensch, Natur und Tier eine Win- Win Situation. Insekten bevorzugen die Wärme. Daher solltet ihr euer Insektenhotel in südliche Ausrichtung aufstellen. Auch nach einem kalten Regenschauer werden die Bewohner des Hotels schnell wieder trocken und regenerieren sich. Insektenhotels gibt es in den verschiedensten Formen. Die quadratischen, runden oder auch rechteckigen Formen erfreuen sich jedoch an besonderer Beliebtheit. Für welche Art von Insektenhotel ihr euch dann schlussendlich entscheidet, bleibt allerdings euch überlassen.

Man erkennt ein Insektenhaus

FOLLOW & SHARE
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.