Macht euer Fahrrad frühlingsfit! – Tipps und Tricks

Der Winter neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und mit steigenden Temperaturen lässt sich auch die Sonne immer öfter blicken. Ein idealer Zeitpunkt also euer Fahrrad aus dem Winterschlaf zu wecken. Egal ob ihr den Weg zur Arbeit mit dem Rad bestreiten wollt oder eine ausgedehnte Fahrradtour plant, ein Gesamtcheck eures Fahrrads ist wichtig. Damit ihr sicher ans Ziel kommt. Mit Guardi macht ihr euer Fahrrad frühlingsfit.

Reinigung

Bevor ihr mit dem Check beginnt, reinigt euer Fahrrad gründlich. Für die Reinigung könnt ihr einen speziellen Fahrradreiniger benutzen. Diesen sprüht ihr auf den Rahmen lässt ihn für ein paar Minuten  einwirken. Danach lässt sich der Dreck mit einem Schwamm wunderbar abwischen. Ihr könnt eine alte Zahnbürste oder ähnliches für die feineren Teile oder verwinkelten Ecken des Rads verwenden.

Arbeitsplatz

Legt das Rad einfach verkehrt herum auf den Lenker. So könnt ihr alle Teile gut erreichen und die Räder problemlos drehen. Am besten ist es, wenn ihr etwas unterlegt, also ein altes Bettlaken oder einen Karton. Dadurch kann es nicht zu Kratzern oder anderen Beschädigungen kommen.

Der GUARDI TIPP: Benutzt ein helles Laken, dann findet ihr heruntergefallene Schrauben oder Ähnliches leichter!

Reifen

Reifen aufpumpen

Überprüft das Reifenprofil und schaut, ob der Mantel Risse oder andere Beschädigungen aufweist. Kleine Steinchen oder Glasscherben im Profil  müsst ihr natürlich entfernen. Nachdem die Felgen und der Mantel kontrolliert wurden, geht es  ans Aufpumpen der Reifen. Durch die Lagerung kann Luft aus den Reifen entwichen sein – auch ohne, dass ein Loch vorhanden ist. Drückt mit den Daumen auf den Reifen. Lässt sich der Reifen mehr als 1 Zentimeter eindrücken, muss der Reifen aufgepumpt werden. Der ideale Luftdruckbereich steht meist auf den Reifen und beträgt in den meisten Fällen zwischen 2 und 4 Bar.

Bremsen

Funktionierende Bremsen sind lebenswichtig und sollten in jedem Fall kontrolliert und gegebenenfalls in Stand gesetzt werden. Ein häufiger Verschleißteil bei den Bremsen sind die Bremsbeläge. Diese lassen sich bei Felgenbremsen problemlos austauschen. Sind die Markierungen an den Belägen abgenutzt, ist es Zeit die Beläge zu erneuern. Komplexere Reparaturen, wie Reparaturen an Scheibenbremsen solltet ihr auf alle Fälle in der Radwerkstatt eures Vertrauens erledigen Fall und von einem Fachmann durchführen lassen. Kontrolliert auch die Bremszüge. Wenn diese schwergängig sind, solltet ihr sie auf jeden Fall nachfetten. Zum Nachfetten könnt ihr Kriechfett verwenden, welches ihr im Baumarkt bekommt.

Kette

Fahrradkette überprüfen

Nach langen Ruhezeiten, kann es auch hier zu Mängeln kommen. Wurde die Kette lange nicht bewegt, können sich die Kettenschaltungen verstellen. Die Folgen davon sind das Rattern der Kette oder ungewollte Gangwechsel. Zum Nachjustieren müsst ihr die Zugspannschraube drehen. Wenn ihr die Schraube im Uhrzeigersinn dreht, bewegt sich die Kette zum größeren Ritzel hin und umgekehrt. Unser Tipp: „Immer in kleinen Schritten justieren.“

Reinigung der Kette:

Wenn ihr die Kette durch einen alten Fetzen laufen lässt, löst sich der Schmutz von der Kette fast wie von Zauberhand. Danach ist es Zeit eure Fahrradkette zu ölen. Spritzt dazu einen Tropfen Öl in jedes Kettenelement.  Die Kette solltet ihr dann einige Male im Leerlauf durchlaufen lassen.

Licht

Überprüft ob Scheinwerfer und Rücklicht funktionieren. Sollte dies nicht der Fall sein, ist in den meisten Fällen die Glühlampe defekt oder eine Kabelverbindung hat sich gelöst. Hier bleibt euch nichts anderes über, als die Lampen zu tauschen.

Sattel

Die Sitzposition sollte so gewählt sein, dass ihr bei leicht durchgestrecktem Bein mit der Ferse gerade die Pedale berühren könnt. Den Sattel immer genau in der Waagerechten montieren.
Wir sind mit unserer Checkliste durch.

Schrauben nachziehen!

Einen wichtigen Hinweis haben wir noch für euch:

Um euer Fahrrad vor Wind und Wetter zu schützen empfehlen wir euch ein Carport oder eine Pergola!

Vor dem ersten Ausritt kontrolliert bitte noch ob alle Schrauben festsitzen und zieht diese bei Bedarf nach. Nun kann´s aber endlich losgehen. Wo geht bei euch die erste Biketour hin? Teilt eure Erfahrungen und Lieblingstrecken mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.