GUARDI Österreich Grillabend Grill BBQ grillen marinieren Sommer Party Essen

3 Tipps für euren perfekten Grillabend

Was wären die Sommermonate ohne laue Nächte und lange Grillabende mit euren besten Freunden. Der Duft von köstlich gebratenem Fleisch, herzhaft frischen Salaten und selbstgemachten Saucen ist für viele das  Zeichen, dass der Sommer begonnen hat. Und dazu noch mit euren Allerliebsten bei einem Gläschen Wein den lauen Sommerabend genießen. Sommerfeeling pur! Wir haben uns für euch schlau gemacht und präsentieren euch 3 wichtige Tipps, damit eurem perfekten Grillabend nichts im Wege steht.

Während unsere Gäste im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse das schöne Wetter genießen, treffen wir noch schnell einige Vorbereitungen bevor es mit dem Grillen so richtig losgehen kann. Eine Last-Minute-Marinade ist schnell gezaubert und auch für unsere vegetarischen Freunde sind fleischlose Alternativen schnell gefunden.

Tipp Nr. 1: die Richtige Marinade

Für die perfekte Marinade braucht es Zeit und Geduld. Allzu gern lassen wir uns dann von den Fertigangeboten aus dem Supermarkt verführen, um uns Zeit und Mühen zu sparen. Dabei gibt es wunderbare Alternativen! Immer noch bequem, aber nicht mehr so günstig, sind die Eigenkretionen vom Fleischhauer um die Ecke. Dort könnt ihr euch nicht nur der Qualität der Filets und ihrer Marinade bewusst sein, ihr könnt auch alles über Produktion und Herkunft des Fleisches erfahren. Wollt ihr euch doch lieber selbst probieren, habt aber angesichts sämtlicher Partyvorbereitungen die Zeit völlig aus den Augen verloren, haben wir hier noch einen kurzen Tipp für eine schnelle Marinade für euch:

GUARDI Österreich Grillabend Spieß Gemüse grillen Grill

Rezeptidee: schnelle Marinade

Marinade aus drei gehackten Knoblauchzehen, 200 ml scharfen Senf, ein bis zwei Esslöffeln Worcestersauce, 200 ml Olivenöl, zehn Gramm Salz und einem Gramm frisch gemahlenem Pfeffer anrühren. Das Fleisch einlegen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank in einer verschlossenen Schüssel ziehen lassen.

Tipp Nr. 2: die Richtige Technik

Ein einzelnes Steak am Punkt zu grillen stellt euch vielleicht noch nicht vor Herausforderungen, die zeitgleiche Zubereitung von Grillgut wie z.B. Kotelett, Würsteln, Grillkäse oder geschnittenem Gemüse, ist ohne Untertreibung ein ewiger Kampf mit Temperatur und Zeit. Die verschiedenen Garpunkte machen hier das Grillen zu einer wahren Challenge für jeden (angehenden) Grillmeister.

Asymmetrisch Grillen

GUARDI Österreich Grillabend assymetrisch grillen BBQ Fleisch Wurst Kohle Essen Sommer Party Garten Balkon Terrasse

Beim asymmetrischen Grillen nutzt ihr unterschiedliche Hitzebereiche unter dem Rost. Dazu braucht es kein High-Tech-Thermometer. Die richtige Temperatur lässt sich vorsichtig mit der Hand erfühlen. Wird es nach wenigen Sekunden zu heiß, ist die Temperatur perfekt. Bevor ihr das Fleisch auf dem Gitter platziert, verschiebt man etwa drei Viertel der Glut in eine Ecke des Kohlekastens – so entstehen unterschiedliche Wärmezonen. Bratet das Fleisch über dem heißen Bereich an und lasst es anschließend über der kühleren Zone gar ziehen. Außerdem könnt ihr dort auch schon fertiges Grillgut warm halten.

Tipp Nr. 3: der richtige Käse

Wer für seine vegetarischen Gäste auf Käse zurückgreift, muss es nicht bei Feta belassen, es gibt auch genussvolle Alternativen wie z.B. Halloumi – Käse. Feste Sorten wie Halloumi und Feta lassen sich oft auch direkt auf dem Rost grillen. Weiche Sorten wie Geramont oder Saint Albray werden beim Grillen weich. Hier solltet ihr eine hitzebeständige Unterlage verwenden. Der weiche Käse lässt sich dann wunderbar mit Kräutern und Gewürzen verfeinern.

Rezeptidee: Ziegenkäse im Walnussmantel

80 g gehackte Walnusskerne mit 70 g braunem Zucker in einen tiefen Teller geben und gut mischen. Ein Ei in einem Teller mit einer Gabel verquirlen. Acht Ziegenkäsetaler zuerst durch das Ei ziehen, am Rand die überschüssige Flüssigkeit abstreifen, dann in der Walnuss-Zucker-Mischung wälzen. Acht Stücke Alufolie bereitlegen. Jeweils einen Käsetaler auf ein Stück Alufolie legen und die Folie zusammenfalten. Den Ziegenkäse fünf Minuten auf den heißen Grill legen. Guten Appetit.

Habt ihr spezielle Rezeptideen für schnelle Marinaden oder alternative Rezepte für eure vegetarischen Freunde? Lasst es uns wissen! Wir freuen uns auf eure Kommentare!

FOLLOW & SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.