Eine Familie sitzt am Boden eines Zimmers und hält ein kleines Dach aus Holz schützend über sich
Lesedauer: 4 Minuten
Aktualisiert am

Mit unser Checkliste für Hausbau & Garten – von der Planung zum Eigenheim, steht eurem Traum vom eigenen Haus nichts mehr im Wege. Wir haben für euch einige Tipps von der Grundstücksuche bis zur Gartengestaltung zusammengetragen.

Grundstückssuche & Wohnumfeld

Der erste Punkt der Checkliste für Hausbau & Garten ist die Entscheidungsfindung eures Traumgrundstücks. Hier gilt es das Umfeld vorab zu begutachten. D.h. wie sieht die Verkehrssituation, die Nahversorgung und die Erreichbarkeit von Schulen, Behörden etc. aus. Auch wie sich die Umgebung in Zukunft entwickeln könnte, solltet ihr in eure Überlegungen mit einbeziehen. Beim Grundstück selbst empfehlen wir Auskünfte über die Bodenbeschaffenheit und eventuelle Altlasten bei der zuständigen Behörde einzuholen (z.B. über den Altlastenatlas des Umweltbundesamtes). Weiters ist der Bebauungsplan von zentraler Bedeutung, legt er doch fest was genau auf dem Grundstück gebaut werden darf. Beim Katasteramt kann man sich mit Hilfe der sogenannten Flurkarte einen perfekten Überblick über das Grundstück verschaffen. Eigentumsverhältnisse von Grundstücken könnt ihr im öffentlichen Grundbuch nachsehen. Lasst euch alle wichtigen Auskünfte schriftlich geben, sicher ist sicher!

Wenn ihr euch mit dem Verkäufer geeinigt habt, geht es zum Notar. Dieser beglaubigt den Vertrag. Ab dann seid ihr stolze Besitzer eines Grundstücks.

Ein Miniaturhaus mit Schaufel und Ziegel ist zu sehen, mit Würfel steht davor Baugrund mit Fragezeichen

Baustoffauswahl & Barrierefreiheit

Nachhaltigkeit ist ein großes Thema unserer Gesellschaft. Daher ist es immer mehr Menschen ein Bedürfnis darauf zu achten, ökologisch zu bauen. Wenn ihr euch dieser Herausforderung stellt, seid vorsichtig in der Auswahl eurer Baustoffe.

Sogenannte Wohngifte finden sich auch heute noch in zahlreichen Materialien. Da die Recherche dahingehend sehr aufwendig ist, empfehlen wir euch die Beratung durch einen sachverständigen Baubiologen. Eine sehr gute Anlaufstelle für etwaige Infos ist das ÖSTERREICHISCHE INSTITUT FÜR BAUBIOLOGIE UND BAUÖKOLOGIE.

Ein Punkt der in Zukunft ebenfalls eine gewichtige Rolle einnehmen wird, ist das barrierefreie Bauen. Der Treppenaufgang eines Hauses kann im Alter zu einer großen Herausforderung werden. Wappnen könnt ihr euch mit den drei Säulen der Barrierefreiheit:

  1. Keine vertikalen Hindernisse (z.B. hohe Stufen, Bordsteinkanten, Türschwellen und Duschwannenränder)
  2. Keine horizontalen Hindernisse (z.B. enge Türrahmen)
  3. Ausreichend Bewegungsraum (z. B. vor Waschtischen)Zu sehen ist eine Baustelle für ein Mehrparteienhaus

Kellerausbau & Fundament

Den Keller auszubauen ist eine gute Idee, wenn man Platzprobleme hat oder einfach nur einen zusätzlichen Raum schaffen möchte (z.B. Hobbyraum, Jugendraum etc.). Damit euer Keller wohnlich wird ist es wichtig für genug Luft und Licht zu sorgen. Auch eine Heizung empfiehlt sich. Ausreichend abgedichtet und mit einer guten Wärmedämmung ausgestattet kann euer Keller nun zur ultimativen Partyzone werden.

Beim Fundament liegen die Probleme im Detail. Die fachgerechte Ausführung entscheidet über die Qualität des Fundaments und damit über die Standfestigkeit des Bauwerks. Daher ist es von großer Bedeutung den Beton beim Einfüllen zu verdichten.

Garten, Terrasse & Balkon

„Der Garten soll schön ausschauen, aber auch praktisch nutzbar sein“. Dieser Satz ist wohl vielen von euch bekannt. Und ja, es ist möglich.

Überlegt euch im Voraus welche Ansprüche ihr an euren Garten habt und macht eine grobe Flächenaufteilung (Teich, Kräuterbeet etc.). Erste Konturen werden bei der Ausformung der Flächen sichtbar. Wir raten euch einem Stil konsequent durchzuziehen, also z.B. nur runde Formen anzuwenden oder dem mediterranen Design treu zu bleiben.

Der Hauptsitz des Gartens ist wohl die Terrasse. Achtet bei der Terrasse auf ausreichend Beinfreiheit, sowie Schutz vor Sonne und Wind als auch vor neugierigen Nachbarsblicken.

Eure Terrasse sollte nicht allzu sehr vom Baustil eures Hauses abweichen und genügend Platz für eure Sommermöbel bieten.

Ein Haus in Lachsfarben mit einem Balkongeländer aus Aluminium ist zu sehen

Solltet ihr keinen Garten, aber das große Bedürfnis nach einer Wohlfühloase haben, wo man den Sommerabend ähnlich wie auf der Terrasse genießen kann, gibt es natürlich auch eine Lösung:

Ihr könnt nachträglich einen Balkon zubauen!

Die einfachste Variante ist der „Vorstellbalkon“ ist. Dank seiner selbsttragenden Konstruktionsweise sind nur wenige Verankerungspunkte an der Fassade notwendig. Hierfür bietet euch GUARDI eine Vielzahl von tollen Balkongeländer, aus denen ihr wählen könnt.

Innenausbau & Gewerke

Beim Innenausbau isoliert, dämmt und verkleidet ihr die Dachschrägen und Decke, errichtet Trocken-Trennwände und Abseitwände. Zu den Gewerken zählt der Einbau von Fenster und Türen, Elektroarbeiten, die Installation von Heizungs- und Sanitäranlagen. Weiters das Einbringen des Estrichs, das Verputzen der Wände, Fliesenlegerarbeiten, sowie abschließend die Malerarbeiten.

Hausbaukosten & Kalkulation

Es kommt immer wieder vor, dass man von Freunden oder Bekannten hört, die Hausbaukosten seien im Laufe der Bauarbeiten explodiert. Unser Tipp, damit ihr dieses Schicksal nicht teilt: Setzt euch eine feste Preisgrenze!

Und weigert euch, diese zu überschreiten. Baut so maßgeschneidert wie möglich, um den größten Kosten-Nutzen Faktor zu haben. Auch Fertigteilhäuser solltet ihr in eure Überlegungen miteinbeziehen. Diese können aufgrund ihrer Vorkalkulierbarkeit manchmal günstiger als Massivbauhäuser sein.

Achtet exakt darauf, welche Positionen ihn eurem Vertrag enthalten sind, und welche nicht. Vergleicht verschiedene Angebote, welche Zusatzkosten fallen an, welche nicht, und rechnet immer selbst nach.

FOLLOW & SHARE
9 Kommentare
  1. Marie Krause sagte:

    Vielen Dank für den nützlichen Beitrag darüber, was man bei einem Hausbau alles beachten muss. Ich stimme besonders zum Punkt mit der Kostengrenze zu! Mein Mann und ich wollen bald unseren Traum vom Eigenheim verwirklichen und haben uns dabei vorgenommen, die festgelegte Grenze nicht zu überschreiten. Man muss einfach Prioritäten setzen, wir z.B. möchten insbesondere in gute Heizungs- und Sanitäranlagen investieren und werden dafür woanders mehr sparen.

    Antworten
    • Karin sagte:

      Liebe Marie, Prioritäten setzen ist das Stichwort! Klingt nach einer guten Idee von dir und deinem Mann, wir wünschen viel Erfolg und Spaß beim Hausbau und bedanken uns für deinen Kommentar 🙂 Liebe Grüße, dein GUARDI Team

      Antworten
  2. Adrian Graur sagte:

    Hausbau ist eine schwere Sache, die viel Aufmerksamkeit und Bemühungen braucht. Wir haben aber schon ein schönes Grundstück in Bezirk Neunkirchen gefunden und wollen da unser Traumhaus bauen. Sehr interessanter Artikel mit gutem Überblick davon, was man beim Hausplanung beachtet sein soll.

    Antworten
  3. Lars sagte:

    Ich denke auch, dass eine feste Preisgrenze wirklich wichtig ist, wenn man ein Haus bauen will. Anders kommen mehr und mehr Kosten hinzu, die man nicht eingeplant hatte. Wir fangen im Sommer auch an unser Haus zu bauen und leihen uns sämtliche Maschinen von einem Baumaschinenverleih. Ich kann es kaum erwarten!

    Antworten
  4. finn sagte:

    Ich und mein Bruder können die gemeinsame Sprache in Bezug auf den Keller nicht finden. Sein Argument ist, dass der Heizraum für unser Mehrfamilienhaus nicht so viele Kosten braucht. Sinn hat es, wenn dies recht gut abgedichtet und gedämmt wird, wie es hier geschrieben wurde. Um die Situation zu lösen, haben uns die Eltern geraten, erst die Vermessung durchzuführen, um den Den Spiegel vom Grundwasser zu bestimmen. Meinen Dank für die ausgewogene Checkliste zu dem Hausbau!

    Antworten
  5. helga sagte:

    Für die Tipps zum Bauplanen vielen Dank! Unser Sohn hat ein Grundstück geerbt, möchte ein kleines Häuschen darauf bauen lassen. Die Planung halte ich für eine sinnvolle Etappe, indem man überlegen muss, was, wozu und woraus gebaut werden muss. Ausgewogene Tipps, danke!

    Antworten
  6. Gustav Sucher sagte:

    Mein Onkel muss gerade entscheiden, ob er eine Badsanierung oder einen Neubau machen sollte. Die Bodenbeschaffenheit ist sicherlich ein Argument. Allerdings muss sich überhaupt einmal Bauland finden lassen. Da wir aus der Stadt kommen ist das ein schwieriges Thema. Ich denke, dass es auf die Badsanierung hinausläuft. Danke für die Infos!

    Antworten
    • Lukas sagte:

      Hallo Philipp! Wir haben noch nie mit Koenig Heinrich zusammengearbeitet und daher keinerlei Erfahrungswerte mit diesem Unternehmen. Daher können wir dir in dieser Hinsicht keine Info geben.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.