Obst grillen, Gartenzaun, Gartenparty

Nachhaltig Grillen – Kreativ, vegetarisch, süß

Die Grillsaison ist voll im Gange. Terrassenpartys, Feiern auf Balkonien oder das klassische Gartenfest. Ist der Wettergott gnädig, dann ist der Griller nicht weit. Wir alle kennen die von Kindern heiß geliebten Würsteln oder ein saftiges Kotelett für uns Erwachsene. Im heurigen Jahr liegt aber das Grillen von Gemüse und Obst im Trend. Egal ob als Beilage oder Hauptspeise. Die neuen Grillideen stehen auch im Zeichen der Nachhaltigkeit. Wie? Das erfährt ihr im neuen Guardi-Ratgeber. Nachhaltig Grillen – Kreativ, vegetarisch, süß! Legen wir los!

Briketts aus Olivenkernen – Die Alternative zur Holzkohle

Wir haben uns schlau gemacht und eine spannende, ressourcenschonende Alternative zur herkömmlichen Holzkohle gefunden. Olivenkern – Briketts entstehen aus Abfällen der Olivenöl-Pressung. Kerne, Schalen und Fruchtfleisch werden zum nachhaltigen Brennstoff, der Müll vermeidet, weniger Rauch und Funkenflug entwickelt und länger brennt als Holzkohle.Sichschutzzaun, Gartenparty, Zaunideen, Zaundesign

Nachdem wir den Griller mit nachhaltigem Feuergut entfacht haben – bitte verwendet keine chemischen Anzünder zum Befeuern – geht’s ran ans Grillgut. Und hier haben wir etwas für euch, was sowohl den Fleischtigern als auch den sogenannten „Kerndlfressern“ schmecken dürfte!

 

Vegetarische Grillideen

Gemüsespieße sind der Veggie-Klassiker für den Grill, bei denen oft auch Fleischesser zuschlagen. Welches Gemüse ihr am besten verwendet zeigen wir euch folgend:

  • Dank ihrer fleischigen Konsistenz eignen sich Auberginen und Zucchini hervorragend zum Grillen. Am besten schneidet ihr das Gemüse in etwa einen Zentimeter breite Scheiben und bepinselt diese mit Öl bevor sie auf dem Grill landen.
  • Ganze Kartoffeln solltet ihr immer vorgaren, bei Kartoffelscheiben braucht ihr das nicht.
  • Am besten eignen sich Paprikaschoten mit flachen Seiten, damit die Paprika mit viel Oberfläche auf dem Grill liegen kann.
  • Pilze werden auf dem Grill schnell trocken. Dagegen hilft nur, sie ab und zu mit etwas Öl zu bestreichen. Oder ihr wickelt sie mit einem kleinen Stück Butter in Alufolie. Apropos Alufolie: Mittlerweile gibt es auch in Österreich Alufolie aus recyceltem Alu zu kaufen!
  • Im Gegensatz zu seinen weißen Verwandten lässt sich grüner Spargel sehr gut grillen.
  • Maiskolben solltet ihr am besten vorgaren, bevor ihr ihn 10 bis 15 Minuten auf den Grill legt. Tipp: Butter nach dem Grillen auf den Mais geben, ansonsten verbrennt sie.

Grillspieße, Grillen, Gartenparty, Gartenzaun

Da das Thema „Nachhaltigkeit“ an Bedeutung in unserer Gesellschaft gewinnt, haben wir bezüglich der zu verwendenden Spieße auch noch einen Tipp für euch:

Grill-Spieße:

Auch Schaschlik-Spieße gibt es aus Holz! Wer nachhaltig kaufen will, achtet auf das FSC-Label. Alternativ kann man auch Spieße aus Metall verwenden. Oft benutzt sind sie nachhaltig und sehen dazu auch noch richtig gut aus.

Besteck, Teller, Becher:

Dass Plastik nicht nachhaltig ist, sollte klar sein. Gewöhnliches Geschirr tut’s auch. Wer Salatsoßen oder selbstgemachte Dips sicher transportieren möchte, kann auf leere Einmachgläser mit Deckel zurückgreifen. Ein altes Gurkenglas mit Schraubdeckel eignet sich auch wunderbar für Getränke und ist „umkipp-sicher“.

Für diejenigen unter euch, welche von  den Veggiespießen nicht satt werden oder diese als Beilage verwenden möchten, haben wir natürlich auch eine raffinierte aber leichtbekömmliche Grillidee!

Fisch kreativ grillen, Saibling grillen, Forelle grillen

Fisch grillen – Der leichte Genuss

Fisch ist eine leichte und gesunde Mahlzeit und schmeckt vom Grill unheimlich gut. Ein Fisch muss aber anders gegrillt und gewürzt werden als Fleisch. Ein Fisch vom Grill ist fettarm und senkt den Cholesterinspiegel und schützt so minunter vor Herzinfarkt. Es gibt mittlerweile schon viel Grillzubehör für euren Griller, welchen sich die Zubereitung erleichtern kann. Eine Möglichkeit ist der BBQ Fischhalter und verschiedene Zangen. Fische sollten mit Olivenöl bestrichen werden, salzen und mit frischen Kräutern bestreichen. Besonders geeignet zum Würzen sind Rosmarin, Knoblauch, Thymian, Basilikum und Estragon.

Und bezüglich Nachhaltigkeit noch ein Tipp:

Achtet beim Fischkauf auf Regionalität. Heimische Fischsorten wie Lachsforelle oder Saibling schmecken fantastisch am Grill. Besonders im Sommer gibt es so ziemlich alles verpackungsfrei auf Märkten zu kaufen.

Obst grillen, Gartenzaun, Gartenparty

Obst grillen – Leicht und lecker

Obst liegt dieses Jahr voll im Trend als Grillgut. Es lässt sich wunderbar auf dem Rost zubereiten. Am besten eignen sich Bananen, Ananasscheiben, Äpfel und Birnen zum Grillen. Die Früchte sollten reif, aber noch fest sein. Ungeschält gegrillte Bananen brauchen bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten und sollten häufig gewendet werden. Zum Essen schneidet die Früchte der Länge nach ein und drückt sie wie einen Bratapfel etwas auseinander, damit man an das Fruchtfleisch herankommt. Gegrilltes Obst kann als Hauptspeise oder Nachspeise verwendet werden.

Beliebt sind auch halbierte Pfirsiche, Nektarinen und Aprikosen. Sie bekommen eine karamellartige Kruste, wenn man sie vor dem Grillen ganz dünn mit einer Mischung aus Walnussöl, Zitronensaft und Honig oder Ahornsirup bestreicht.

Wir hoffen es sind einige neue Ideen und Ansätze dabei, die ihr ausprobiert! Neues zu probieren stellt immer eine Überwindung dar. Wenn euer Nachbar nicht sehen soll, was ihr da gerade grillt und in geschützter Atmosphäre eurer Kreativität freien Lauf lassen wollt (Ja auch Mangos kann man grillen! 😉) empfehlen wir euch einen Sichtschutzzaun von GUARDI! Mit Guardi seid ihr auf der sicheren Seite!

 

 

FOLLOW & SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.