GUARDI Österreich Garten Bewässerung Sommer Tropfbewässerung Wasser sparen Hochbeet Balkon Terrasse
Lesedauer: 4 Minuten
Aktualisiert am

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Die mag sich niemand mit Sorgen um seine Schützlinge am Balkon, der Terrasse oder im Garten versalzen lassen. Nun sind nicht nur die Temperaturen hoch, sondern auch der Wasserverbrauch unserer Pflanzen. Wer gerät da nicht ins Schwitzen, wenn die Liebe und Arbeit in unseren Pflanzkübeln droht zu verdursten, während wir uns fernab heimischer Gefilde den Bauch bräunen lassen? Zum Glück haben findige Pflanzenliebhaber wie ihr und wir einige Lösungen parat, die unsere Pflanzen langfristig vor dem Verdursten schützen. Dabei ist für jeden Geldbeutel und für jeden Anspruch eine Lösung dabei. Die Rede ist von Tropfbewässerung, Tropfbewässerungssystemen sowie Vor- & Nachteilen davon. Was das ist, welche Systeme es gibt und wann welches für euch von Nutzen ist, klären wir im heutigen Ratgeber.

Dein Garten und Bewässerung im Garten ist für GUARDI unser Berufsalltag seit fast zwei Jahrzehnten. Mit mehr als 12.000 Montagen im Jahr sind wir der Spezialist für Gartenprodukte aus AluminiumTerrassenböden & Terrassendielen oder Gartenzäune, Türen und Geländer im Sonderbau. Tropfbewässerung eignet sich wunderbar in Kombination mit unseren Hochbeeten – optional mit Bewässerungsanlage von Gardena. Unser Sortiment deckt alles ab, was zur Gartengestaltung anfällt und dein Grundstück verschönert. Forder jetzt unseren Katalog an oder vereinbar einen kostenlosen Termin zum Ausmessen.

Was ist eine Tropfbewässerung?

Beginnen wir mit einer kurzen Einführung. Unter Tropf-, Tröpfchen- oder Perlbewässerung kann man ganz grob eine zielgerichtete und sparsame Art der Bewässerung verstehen. Speziell präparierte Schläuche, Düsen oder Aufsätze geben permanent oder in Intervallen Wasser an eure Pflanzen ab. Die Menge des Wassers oder die Dauer der Abgabe könnt ihr je nach System bestimmen. Außerdem ist es euch möglich eine flächige oder zielgenaue Art der Bewässerung zu realisieren. Die unterschiedlichen Systeme arbeiten mittels natürlicher Kapillarkräfte oder mit dem vorhandenen Druck in eurer Leitung.

Vor- & Nachteile einer Tropfbewässerung

Tropfbewässerungsanlagen und -systeme dienen vor allem dem Wasser sparen und euren Arbeitsaufwand im Garten zu verringern. Dies geht sogar so weit, dass vollautomatisierte Systeme mittels Feuchtigkeitsmessung, Luftdrucküberwachung und noch mehr Spielereien die Bewässerung eurer Pflanzen selbständig übernehmen können. Hier im kurzen Überblick die wichtigsten Vorteile von Tropfbewässerung:

  • Wasserzulieferung genau in der richtigen Menge abgestimmt auf die Pflanzen
  • Es wird kein Wasser verschwendet
  • Die Anlage kann mit Düngern und Pflanzenschutzmitteln kombiniert werden
  • Bodenmineralien und Nährstoffe werden weniger ausgewaschen
  • Pilzerkrankungen wird vorgebeugt
  • Vollständige Automatisierung

Nachteilig sind im ersten Schritt natürlich die Anschaffungskosten. Es kann bei Installation und Inbetriebnahme solcher Systeme auch schnell zu Problemen kommen, z.B. bei der Verlegung der Schläuche, durch mögliche Verstopfungen und in der grundsätzlichen Planung. So sollte für Tropfbewässerungssysteme die Fläche horizontal sein und nicht steigend. Die Nachteile sind ansonsten begrenzt. Unter Umständen kann es zu insgesamt höheren Pflegekosten kommen – das darf genau geprüft werden.

Bewässerungsspitzen, platzsparend und günstig

Ihr plant einen Kurztrip nur übers Wochenende und wollt deswegen nicht extra eure Nachbarn mit der richtigen Pflanzenpflege vertraut machen? Dann ist unsere erste und auch günstigste Lösung genau die richtige für euch. Mit ein wenig Zubehör könnt ihr euren leeren PET-Flaschen ein neues Leben schenken und eure Pflanzen vor dem frühzeitigen Dahinscheiden bewahren. Bewässerungspitzen sind Aufsätze für PET-Flaschen die ihr kopfüber in eure GUARDI-Balkonkästen und Pflanzkübel stecken könnt.

GUARDI Österreich Balkon Loskana grün Blumen bunt Sommer Bewässerung

Je nach Größe eurer Pflanzbehälter und des Wasserbedarfs ihrer Bewohner, wählt ihr das Volumen der PET-Flaschen aus. Eure Bewässerungsspitzen könnt ihr aus Kunststoff oder Keramik erwerben. Unsere Empfehlung an euch ist die Verwendung der zwar etwas teureren aber dafür zuverlässigeren Keramikvariante. Dafür gibt es folgende Gründe: die Poren der Keramik sind gegen Verstopfung nahezu resistent. Die Flaschen müssen keinen Unterdruck erzeugen, weshalb ihr den Boden eurer Flaschen einfach anbohren könnt, um einen gleichmäßigen Ausfluss zu gewährleisten. Und schließlich ist Keramik umweltfreundlicher als Plastik.

Tropfbewässerung für Balkon und Garten

Tropfbewässerung ist cool, einfach und flexibel. Die Techis unter euch können das System über einen speziellen Bewässerungscomputer automatisieren und verschiedene Sensoren dazuschalten. Die Puristen freuen sich einfach über eine zielgenaue und wassersparende Lösung. Wie auch wir bei unseren Aluminiumprodukten, bieten die etablierten Firmen im Bereich Bewässerung Start- und Komplettlösungen für euch an. Die Vorteile liegen auch hier wieder klar in der Qualität und Kompatibilität der Systeme. Im Prinzip besteht ein Tropfbewässerungssystem aus einem dünnen Schlauch, welcher bei jeder Pflanze durch ein Tropfventil unterbrochen wird. So erhält jede Pflanze ihre entsprechende Menge Wasser. Der Schlauch wird mittels Haltestangen oberirdisch in der Erde fixiert und kann so auch in Schlangenlinien, z.B. in eurem GUARDI-Hochbeet verteilt werden.

Hinweis: Unsere Hochbeete bieten euch zu diesem Zweck einen eingebauten Wasseranschluss!

GUARDI Österreich Tropfen Wasser gießen

Die Ventile gibt es mit verschiedenen Durchlaufstärken, zwei bis vier Liter pro Stunde sind die Regel. Und schließlich gibt es da noch das Zubehör. Durch einen Computer, der direkt an eurer Wasserleitung montiert wird könnt ihr z.B. die Bewässerungszeiten festlegen. Je nach Modell und Hersteller lässt sich diese Funktion noch ausbauen. Feuchtigkeitssensor? Kein Problem. Abschalten bei Regen? Einen Luftdruckmesser ran, fertig. Das ganze System lässt sich beliebig erweitern. Ihr könnt eure Balkonkästen, euer Beet um die Terrasse oder Pergola oder auch den ganzen Garten mit einem solchen System ausstatten. Lasst euch bei eurem Fachhändler beraten.

GUARDI Österreich Hochbeet Wasseranschluss Tropfbewässerung Perlschlauch

Nicht kleckern, sondern perlen

Ihr habt besonders große Flächen zu bewässern? Ein großes Gewächshaus mit durstigen Gemüse oder einen Fußballplatz im Vorgarten? Dann sind Perlschläuche die Partner eurer Wahl. In die Erde verlegt sparen sie noch einmal bis zu 50% mehr Wasser als Tropfsysteme. Sie können mit nur einer Leitung bis zu 50m weit verlegt werden. Perlschläuche werden umweltschonend aus recycelten Gummigranulat von alten Autoreifen hergestellt. Diese Wunderschläuche sind porös und sehen eigentlich aus wie alte kaputte Gartenschläuche. Ihr eigentlicher Verwendungszweck ist die Bewässerung von Rasen in Fußballstadien. Daher sind sie per se robust und langlebig. Ihre wassersparenden Eigenschaften kommen durch ihre Funktionsweise zustande. Das Wasser wird aus dem Inneren des Schlauchs über Kapillarkräfte in die Erde und zu den Wurzeln gesaugt. So können weder die Poren verstopfen, noch ist der Verbrauch höher als der tatsächliche Bedarf eurer Pflanzen. Bedenkt jedoch, dass ein solches System nur bei einer großflächigen Bewässerung Sinn macht. Am Balkon, der Terrasse oder in kleinen Beeten wird das Verlegen der großen Schläuche mühselig.

GUARDI Österreich Garten Pflanzen Setzlinge Wasser Erde Bewässerung Pflege

FOLLOW & SHARE
2 Kommentare
  1. Julia Schwarzmann
    Julia Schwarzmann sagte:

    Das letzte mal, dass ich in Urlaub war, sind alle meine pflanzen auf dem Balkon gestorben. Eine Tropfbewässerung könnte die richtige Lösung sein, damit ich entspannt verreisen kann. Warum habe ich noch nicht darüber nachgedacht? Danke für die hilfreichen Tipps!

    Antworten
  2. Osman
    Osman sagte:

    Wir haben seit Jahren eine kombinierte Bewässerungsanlage, allerdings von Gardena. Die von Dir genannten Anbieter sind mir völlig unbekannt – gerade weil immer wieder mal ein Teilchen ersetzt werden muß (man tritt manchmal auf einen Tropfer oder auf eine Nebeldüse) würde ich keine exotischen Hersteller wählen – Gardena gibt es bei uns in jedem Bau und Gartenmarkt und wir sind bisher sehr zufrieden. Wir haben versenkbare Sprinkler (tauchen per Wasserdruck auf und versinken nach dem Gießen wieder) im Rasen – die kann man prima übermähen – und eine kombinierte Mikrodrip-Tröpfchenbewässerung im Ziergarten und Obst/Gemüsegarten. Das System kann aber auch mit Perlatorschläuchen zur Heckenbewässerung kombiniert werden. Unser System arbeitet vollautomatisch und wird von der Zisterne gespeist (automatische Umschaltung auf Frischwasser, wenn die Zisterne leer wird). Es ist computergesteuert und kann im Winter einfach entleert werden. Allerdings ist der Einbau – wie bei allen diesen Systemen – recht aufwändig, wenn der Garten schon eingewachsen ist. Wir haben bereits den 2. Garten mit Bewässerungsanlage – da haben wir sie gleich bei der Gartenanlage miteingebaut, was viel streßfreier möglich ist.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.