Terrassenboden aus Aluminium, darauf steht eine Gartenbox, daneben steht ein Mann bei der Schiebetür

Terrasse oder Veranda verschönern – Tipps und Tricks

Was will man mehr: nach der Arbeit kommt man meist erschöpft nach Hause, will die letzten Sonnenstrahlen des Tages mit den Liebsten genießen und vielleicht den Tag bei einem Glas Rotwein Revue passieren lassen. Das lässt sich am besten auf der eigenen Terrasse oder der Veranda genießen. Doch euer Außenbereich sieht nicht mehr einladend aus, sodass man sich im Inneren des Hauses wohlerfühlt? Das könnt ihr ändern! Wir geben euch Tipps mit auf den Weg, sodass eure Veranda oder eure Terrasse wieder mehr Pep erhält.

Terrasse – Veranda: Wo liegt der Unterschied?

Bevor wir euch mit Tipps zur Gestaltung beglücken wollen, möchten wir euch grundsätzlich erklären, was überhaupt der Unterschied zwischen einer Terrasse und einer Veranda ist. Die Terrasse befindet sich, wie die Namensherkunft schon andeutet (lat. “Terra” für Boden) im Boden- bzw. Erdbereich. Definiert ist die Terrasse als: “eine befestigte Plattform auf Bodenniveau, die an ein Gebäude anschließt”. Die Veranda hat grundsätzlich viel mit der Terrasse gemein. Ist diese nämlich überdacht oder eher schmäler und länger und nicht quadratisch, kann man sie auch als Veranda bezeichnen. Ein weiterer Unterschied zur Terrasse besteht darin, dass eine Veranda meist dazu dient, Besuch zu empfangen und mit diesem auf der Veranda zu plaudern – amerikanische Häuser sind dafür bekannt. Weiters hat die Veranda die Funktion, den Eingangsbereich vor Witterungseinflüssen zu schützen.

Veranda mit zwei braunen Schaukelstühle

Guardi-Tipp: Neben der Terrasse und der Veranda gibt es unter anderem noch Loggia und Balkone. Was es mit diesen Zusatzbauten auf sich hat, haben wir in DIESEM Blogartikel für euch zusammengefasst.

Planung ist das halbe Leben

Was ist euch wichtig? Soll die Terrasse oder die Veranda lediglich Platz für einen kleinen Tisch mit ein paar Sesseln bieten, um den Morgenkaffee zu genießen? Dann könnt ihr den restlichen Platz für Liegewiesen oder Gartenbeete nutzen – euer grüner Daumen wird sich freuen. Oder plant ihr größere Grillfeiern auf der Terrasse mit euren Nachbarn und Freunden? Dann solltet ihr jedes Eck auf eurer Terrasse ausreizen und planen.

Terrasse verschönern – so einfach geht´s

Die einfachste Möglichkeit, den Betonlook der Veranda bzw. der Terrasse zu verbessern ist es, neuen Boden zu verlegen. Aber Obacht! Je dunkler der Boden, desto mehr hitzt er sich durch die Sonneneinstrahlung auf. GUARDI bietet in dieser Hinsicht eine tolle Lösung. Nie mehr schmerzhafte Schiefer im Fuß, keine Flecken mehr im Boden, die man nie wieder herausbekommt: Der Terrassenboden aus Aluminium sieht nicht nur top aus, er schützt eure Füße auch vor Hitze.

Terrassenprofil aus Aluminium in Holzoptik, dahinter hängt eine Hängematte

Terrassenboden aus Aluminium weisen Hitze ab

Die Terrassendielen aus Aluminium sind mit feinen Kühlrippen versehen. Somit wird die Hitze der Sonne auf den Dielen abgeleitet und der Terrassenboden bleibt angenehm kühl – auch bei dunkler Farbe. Mit dem Terrassenboden aus Aluminium von GUARDI könnt ihr zwischen 300 Farben wählen, um den Boden ideal auf eure Gartenumgebung anzupassen (auch Holzoptik möglich).

GUARDI-Tipp: Ihr sucht noch nach einer geeigneten Überdachung eurer Terrasse? Das Carport von GUARDI dient als perfekte Terrassenüberdachung.

Stabile Gartenbox als Hingucker

Wer kennt das Problem nicht: viele Sachen liegen auf der Veranda herum, Verstaurraum ist nur sehr bedingt vorhanden. Mit einer Auflagenbox aus Stahl gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Die Vorteile?

  • Einfacher Aufbau
  • Wasserdicht und ganzjähriger Verbleib im Freien
  • Hochwertiger Krupp-Stahl
  • etc.

Gartenbox in athrazit auf Balkon, Stauraumlösung für den Balkon

Veranda zum Wohlfühlen

Egal, für was ihr euch entscheidet: ihr müsst euch wohlfühlen! So habt ihr auch auf längere Sicht Freude an eurer Terrasse. Und denkt immer dabei: wenn ihr gut auf eure Möbel achtet, halten diese viel länger und das freut wiederrum nicht nur euch, sondern auch das Geldbörserl.

FOLLOW & SHARE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.