Poolalternativen: Chlorfreie Schwimmmöglichkeiten

,
Man sieht einen Schwimmteich in einem Garten als Poolalternative
Lesedauer: 4 Minuten
Aktualisiert am

So ein eigener Pool im Garten ist der Traum von vielen. Man kommt am Abend nach der Arbeit nach Hause. Der Tag war heiß, lang und man übersteht ihn manchmal nur, wenn man daran denkt, im eigenen Garten ins kühle Nass zu springen und noch ein paar Länge zu schwimmen. Das hört sich gut an? Dabei habt ihr aber auch automatisch den starken Geruch von Chlor in der Nase und das Gefühl selbst Chemie zu sein im Kopf? Na gut, dann haben wir hier ein paar chlorfreie Poolalternativen für euch!

Es gibt jede Menge Alternativen zu einem gewöhnlichen Swimmingpool. Alternativen, bei denen kein Chlor oder andere chemishce Mittel gebraucht werden, um das Wasser reinzuhalten. So könnt ihr mit besten Gewissen eure Feierabend Schwimmsession angehen und euch entspannen. Zu Anfang möchten wir euch aber daran erinnern, an die Sicherheit im Garten zu denken. Wenn ihr einen Pool habt, dann solltet ihr ihn unbedingt einzäunen, damit Kinder oder Tiere nicht hineinfallen können.

Poolalternativen: Schwimmteich

Ein Schwimmteich ist normalerweise ein großer Folienteich, der in zwei Bereiche aufgeteilt wird. Ein Teil ist der Schwimmbereich, in dem man sich problemlos aufhalten kann. Der andere Teil ist die sogenannte Regenerationszone. Dieser Bereich ist voller Wasserpflanzen, die für die Reinigung des Wassers verantwortlich sind. Durch diese bleibt das Wasser rein und klar. Wichtig ist, dass die Regenerationszone genauso groß ist, wie der Schwimmbereich selbst. Immerhin muss hier ein ganzer Nährstoffkreislauf entstehen. Es setzen sich Schwebeteilchen ab, diese werden im Pflanzensubstrat von Mikroorganismen zersetzt und die Pflanzen nehmen freigesetzte Nährstoffe auf, die dadurch nicht zu Algenfutter werden – und ohne Futter können sich Algen nicht vermehren. Grundvoraussetzung für ein Schwimmteich ist eine Tiefe von 2,5 Metern und das Zurückschneiden der Pflanzen im Herbst.

Mit gewissen Pumpen, die den Wasseraustausch zwischen den beiden Bereichen beschleunigen, kann die Regenerationszone dann sogar auch kleiner ausfallen als der Schwimmbereich.

 

Man sieht einen Naturpool als Poolalternative mit Steg und Terrasse

Poolalternativen: Naturpool

 

Der Unterschied zwischen einem Naturpool und einem gewöhnlichen Schwimmingpool liegt ebenfalls in der Wasseraufbereitung. In einem Naturpool übernehmen biologische Filter die Wasserreiniung, anstatt von Chlor. Außerdem kann man einen Naturpool mit der richtigen Bepflanzung aussehen lassen, als gehöre er von Vorhinein in den Garten.

Naturpools können bepflanzte Filterzonen (ähnlich den Regenerationszonen im Schwimmteich) haben, müssen sice allerdings nicht. Das Wasser bleibt auch so dauerhaft kristallklar, da der Pool quasi zu einem Fließgewässer wird. Hier drückt nämlich ein spezielle Pumpe mehrmals täglich den gesamten Inhalt durch eine Filterfläche aus speziellem Sand und Phosphatfilter. So werden Nährstoffe, Schwebstoffe und andere Algenahrung aus dem Wasser gefischt und abgebaut. Und wer sich jetzt fragt: Die Strömung ist so gering, dass man sie beim Baden nicht bemerkt.

Natürlich lässt sich aber auch bei einem Naturpool die Pflege nicht vermeiden. Regelmäßiges Entfernen von Laub oder auch Fadenalgen ist ein Muss für einen funktionierenden Naturpool. Kleinere Verschmutzungen an der Teichfolie kann ein gewöhnlicher Schlammsauger entfernen. Auch hier ist aber Regelmäßigkeit wichtig: Nur, wenn man stetig saugt, bleibt es bei kleineren Verschmutzungen.

Standorte

Vor Wind und wenigstens zur Hälfte des Tages vor der größten Mittagssonne geschützt sollte ein Naturpool schon sein. Schwierig wird es aber auch mit Bäumen, da abfallende Blätter und Laub viele Nährstoffe mit sich bringen und das wiederum die Algenbildung begünstigt.

Auch ein Schwimmteich sollte nicht den ganzen lieben Tag in der prallen Sonne sein. Je heißer es wird, desto leichter können sich Algen vermehren. Auch hier gilt es aber, Bäume und dessen Laub vom Teich eher fernzuhalten. Falls ihr Ideen für Schattenspender im Garten sucht könnt ihr hier mal nachlesen.

Bei beiden Varianten muss man damit rechnen, dass auch mal Besucher, wie zum Beispiel kleine Frösche, vorbeischauen und ebenfalls das Wasser genießen.

 

Man sieht eine Frau in einem Planschbecken sitzen und arbeiten

Andere Abkühlungsvarianten für den Garten

Falls ihr keine Möglichkeit für einen Pool, einen Naturpool oder gar einen Schwimmteich habt, gibt es natürlich auch noch einige andere Varianten sich abzukühlen. Wir stellen euch hier noch ein paar Ideen vor, die absolut easy in der Umsetzung und noch dazu kostengünstig in der Anschaffung sind 😉

Planschbecken

Nichts geht über das altbewährte Planschbecken – auch ohne Kinder. Wenn die Abkühlung und nicht das Schwimmen an heißen Tagen im Vordergrund steht, dann reicht auch ein kleines Planschbecken. Der Vorteil: Man kann sich gemütlich ins Wasser setzen, mit einem guten Feierabend-Drink und die Abendsonne genießen. Zusätzlich ist so ein Planschi schnell her- und wieder weggeräumt.

Gartenschlauch

Wer einen Garten hat, hat mit ziemlicher Sicherheit auch einen Gartenschlauch. Warum dann also nicht einfach den Gartenschlauch aufdrehen und das kalte Wasser an sich herabrinnen lassen. Gleichzeitig kann man seine Pflanzen gießen, die sich nach einem ganzen lieben Tag in der Sonne auch über das Wasser freuen.

Gartendusche

Wer den Gartenschlauch nicht halten möchte, kann sich auch einfach eine Gartendusche im Geschäft kaufen, den Schlauch anschließen und bequem unter der Dusche stehen bleiben, bis man genügend erfrischt ist.

 

Zwei Kinder springen durch den Stahl des Wassersprengers als Poolalternative

Rasensprenger

Ein heißer Tipp an noch heißeren Tagen – vor allem mit Kindern – ist sich einen Rasensprenger zuzulegen. Während die Kinder dem Wasserstrahl hinterherspringen, abgekühlt werden und die Bewässerung des Rasens in einem erfolgt, kann sich entspannt auf eine Liege legen und sich vom Rasensprenger erfrischen lassen.

Gießkanne

Wer keinen Gartenschlauch zu Hause bzw. keinen Wasseranschluss im Garten hat, muss nicht traurig sein. Auch für euch haben wir eine Lösung: Eine einfache Gießkanne. Nehmt euch eine Gießkanne mit einem großen Sprühaufsatz, füllt sie mit kaltem Wasser und schüttet es einfach über euch. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit einem Kübel 😉

 

Man schütter sich mit Gießkanne über den Kopf - Poolalternative

 

Ihr seid auf der Suche nach mehr Ideen und Tipps für euren Garten? Dann schaut doch mal auf unserem Pinterest– oder Instagram – Account vorbei und holt euch Inspiration!

 

FOLLOW & SHARE
2 Kommentare
  1. Conny sagte:

    Ich liebe meinen Rasensprenger und die Kinder finden ihn auch klasse. Wer braucht da schon ein Planschbecker oder gar einen Pool? Okay, wer einen Balkon und keinen Garten hat, der ist mit einem Planschbecken für die Kinder auf jeden Fall besser aufgehoben. 😉

    Antworten
    • Guardi Experts sagte:

      Liebe Conny!
      Danke für deine Nachricht! Wir finden auch, dass Rasensprenger eine super Abkühlung sind! Es ist schön, dass es so viele verschiedene Arten gibt, ein wenig der Hitze zu entfliehen 🙂 So kann jeder für sich selbst das Passende finden, so wie du! Liebe Grüße, dein GUARDI Team

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.